G- Junioren: JSG Rahrbachtal/Brachthausen - JSG Oberh./Saalh.
"Funino-Time" für die Jüngsten! Heute durften die u.a. von Mario Reichling trainierten G- Junioren die vieldiskutierte neue Spielform "Funino" ausprobieren. Dabei wird ohne Torwart auf mehrere kleine Tore gespielt. Ziel ist, dass die Kinder noch mehr Ballkontakte haben. Wie jede Neuerung, wird auch diese "heiß" diskutiert. Mario Reichling wusste auf jeden Fall zu berichten, dass beide Spielformen mit zahlreichen Toren für unser Team endeten. Beide Spielformen? Richtig, im Anschluss an das Spiel auf mehrere Tore wurde auch noch "klassisch" auf Kleinfeldtore gespielt.

F- Junioren: FC Kirchhundem - JSG Rahrbachtal/Brachthausen
Derbysiege sind immer etwas Besonderes! Heute gelang unserer F- Jugend ein starkes 7:4 in Kirchhundem. In dem Torreichen Kick ging es hin und her. Am Ende setzte sich das torgefährlichere Team durch und stellte sich zum Siegerfoto auf. Glückwunsch!

E- Junioren: FC Finnentrop - JSG Rahrbachtal/Brachthausen
Von einem klaren und deutlichen Erfolg berichtete uns "Jungtrainer" Fabrice Hille. Er ist im Sommer bei den E- Junioren miteingestiegen und bringt sich hervorragend in die Trainingsarbeit ein! Heute ließ man den Gastgebern keine Chance und erlaubte ihnen gleichzeitig doch auch einige Treffer. Am Ende gelangen dem FC Finnentrop drei und unseren Jungs 12 Treffer.

C- Junioren: JSG Rahrbachtal/Brachthausen - SG Dünschede/Helden   1:3
Ein seltsames Spiel sahen die Zuschauer im Sportpark. Die Gäste gaben nachher zu, dass ihre beiden ersten Treffer "eher irregulär" waren. Das hätte allerdings im Normalfall überhaupt nichts zu sagen gehabt, denn die "Tim-Truppe" hatte zahlreiche hochkarätigste Chancen. Alleine in den zwei Minuten vor und nach der Pause hätte man gefühlt fünf Treffer erzielen müssen. In der 44. Minute zeigten die robusten Gäste, wie man einen Konter (mit gestrecktem Bein) einleitet und mit einem Weitschuss den Torwart überwindet. Die nächste strittige Szene brachte das zweite Tor für die Gäste. Handspiel eines Angreifers am Strafraum, ein weiterer Gästespieler kommt an die Kugel und netzt ein. Aber aufgeben gibt es nicht! Ein wunderschöner Angriff über die linke Seite brachte Jesper Plaschke in der 59. Minute am Torwart vorbei zum Anschlusstreffer. Doch nur zwei Minuten später zeigten auch die Gäste, dass sie schöne Angriffe auf Lager haben. Eine flache Hereingabe verwandelte der Stürmer mit einem Direktschuss aus acht Metern. Das dann noch ein durchaus berechtigter Elfmeter nicht gegeben wurde, passte ins Bild dieses Spiels. Es sei jedoch noch einmal klar gesagt: verwertet man nur die Hälfte der Chancen hat der Gegner keine Chance.
Wie nebensächlich Fußball sein kann, zeigte sich, als ein Gästeangreifer mit unserem Torwart zusammenprallte. Dieser verletzte sich am Knie und konnte nicht weiter spielen. Hoffentlich nichts schlimmes und auf jeden Fall: Gute Besserung!

 

 

  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 1
  • 2
  • 3