• Aufstieg-1
    Aufstieg-1
  • Aufstieg-2
    Aufstieg-2
  • Aufstieg-3
    Aufstieg-3
  • Aufstieg-4
    Aufstieg-4

Chronik

Ab sofort ist die Chronik zum 100-jährigen Vereinsjubiläum des SV Rahrbachtal auch bei folgenden Verkaufsstellen für 19,23 € zu erwerben: Read More

Mannschaft fassungslos - 3:5 gegen Niederschelden

Viel vorgenommen hatten sich unsere Jungs im Spiel gegen SuS Niederschelden. Mutig, geradlinig, kämpferisch, ruhig im Aufbau, eng an den Read More

Wieder 0:5

Auch beim Tabellenzweiten in Altenhof standen unsere Jungs auf verlorenem Posten. In den ersten rund 20 Minuten plätscherte das Spiel Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 60
  • 61
  • 62
  • 63
  • 64
  • 65
  • 66
  • 67
  • 68
  • 69
  • 70
  • 71
  • 72
  • 73
  • 74
  • 75
  • 76
  • 77
  • 78
  • 79
  • 80
  • 81
  • 82
  • 83
  • 84
  • 85
  • 86
  • 87
  • 88
  • 89
  • 90
  • 91
  • 92
  • 93
  • 94
  • 95
  • 96
  • 97
  • 98
  • 99
  • 100
  • 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108
  • 109
  • 110
  • 111
  • 112
  • 113
  • 114
  • 115
  • 116
  • 117
  • 118
  • 119
  • 120
  • 121
  • 122
  • 123
  • 124
  • 125
  • 126
  • 127
  • 128
  • 129
  • 130
  • 131
  • 132
  • 133
  • 134
  • 135
  • 136
  • 137
  • 138
  • 139
  • 140
  • 141
  • 142
  • 143
  • 144
  • 145
  • 146
  • 147
  • 148
  • 149
  • 150
  • 151
  • 152
  • 153
  • 154
  • 155
  • 156
  • 157
  • 158
  • 159
  • 160
  • 161
  • 162
  • 163
  • 164
  • 165
  • 166
  • 167
  • 168
  • 169
  • 170
  • 171
  • 172
  • 173
  • 174
  • 175
  • 176
  • 177
  • 178
  • 179
  • 180
  • 181
  • 182
  • 183
  • 184
  • 185
  • 186
  • 187
  • 188
  • 189
  • 190
  • 191
  • 192
  • 193
  • 194
  • 195
  • 196
  • 197
  • 198
  • 199
  • 200
  • 201
  • 202
  • 203
  • 204
  • 205
  • 206
  • 207
  • 208
  • 209
  • 210
  • 211
  • 212
  • 213
  • 214
  • 215
  • 216
  • 217
  • 218
  • 219
  • 220
  • 221
  • 222
  • 223
  • 224
  • 225
  • 226
  • 227
  • 228
  • 229
  • 230
  • 231
  • 232
  • 233
  • 234
  • 235
  • 236
  • 237
  • 238
  • 239
  • 240
  • 241
  • 242
  • 243
  • 244
  • 245
  • 246
  • 247
  • 248
  • 249
  • 250
  • 251
  • 252
  • 253
  • 254
  • 255
  • 256
  • 257
  • 258
  • 259
  • 260
  • 261
  • 262
  • 263
  • 264
  • 265
  • 266
  • 267
  • 268
  • 269
  • 270
  • 271
  • 272
  • 273
  • 274
  • 275
  • 276
  • 277
  • 278
  • 279
  • 280
  • 281
  • 282
  • 283
  • 284
  • 285
  • 286
  • 287
  • 288
  • 289
  • 290
  • 291
  • 292
  • 293
  • 294
  • 295
  • 296
  • 297
  • 298
  • 299
  • 300
  • 301
  • 302
  • 303
  • 304
  • 305
  • 306
  • 307
  • 308
  • 309
  • 310
  • 311
  • 312
  • 313
  • 314

Das kann nicht wahr sein - 2:3 in Plettenberg

Geschrieben von Hartmut Mönig.

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten gab es in Plettenberg zu sehen. Halbzeit eins brachte eine verdiente Führung unseres SVR, nach der Pause drehten die Gastgeber die Partie und gingen verdient 3:2 in Führung. Unsere Jungs legten 45 Minuten lang ein starkes Spiel an den Tag und waren nach einem tollen Steckpass, den Moritz Färber annahm, alleine auf den weit vor dem Tor stehen Keeper zulief, diesen umkurvte und zum 1:0 aus 20 Metern einschob (32.). Und das 2:0 erinnerte an alte Zeiten. Tempoangriff über die linke Seite, scharfe Hereingabe von Leon König die Jannick Hatzfeld aus fünf Metern in die Maschen drosch. Gastgeber TuS Plettenberg hatte seine größte Chance kurz vor dem Pausenpfiff. Doch Olli Schnitzler im Tor war zur Stelle. 
Nach der Pause ein anderes Bild. Die Gastgeber setzten uns sofort unter Druck und in der 51. Minute fiel der Anschlusstreffer durch Daniel Dintinger. Nur acht Minuten später der Ausgleich. Fairerwese: ein Traumtor! Aus einer Flanke wurde ein Torschuss, der unhaltbar im langen Eck landete (60., K. Sarris). In dieser Phase kam einfach zu wenig Entlastung zustande und Plettenberg drängte auf den Sieg. Den entscheidenden Treffer Den entscheidenden Treffer erzielte Alexei Stiber nach einer Flanke aus kurzer Entfernung link unten einnetzte.
Dann noch zwei echte Aufreger: ein Handspiel eine Plettenbergers im eigenen Strafraum wurde nicht gepfiffen. Dafür ertönte der Pfiff in der letzten Minute, als Tim Mönig einen Ball mit dem Kopf verlängerte. Der Ball landete im Netz, doch der Schiedsrichter pfiff unfassbarer Weise und entschied auf Abseits. 
Und wieder einmal möchten wir uns als Mannschaft und Verein bei unseren Fans bedanken! Rund fünfzig Zuschauer hatten sich im weiten Rund eingefunden und die Hälfte davon kam aus dem Rahrbachtal. Ihr seid die Besten! 

  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 1
  • 2
  • 3