• Aufstieg-1
    Aufstieg-1
  • Aufstieg-2
    Aufstieg-2
  • Aufstieg-3
    Aufstieg-3
  • Aufstieg-4
    Aufstieg-4

Niederlage gegen Plettenberg zum Abschied

Abschied nehmen hieß es heute im Sportpark Rahrbachtal. Von der Bezirksliga, unserem Spieler Moritz "Moi" Färber und unserem langjährigen Mannschaftsbetreuer Read More

2:6 bei Türk Attendorn

Nach einer schwachen ersten Hälfte unserer Jungs war das Spiel beim Stand von 0:4 aus unserer Sicht fast schon gelaufen. Read More

SG Mudersbach/Brachbach entführt die Punkte

Die erste Chance im Spiel gehörte den Gästen, die frei vor dem Tor auftauchten, der Ball aber vor der Linie Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 60
  • 61
  • 62
  • 63
  • 64
  • 65
  • 66
  • 67
  • 68
  • 69
  • 70
  • 71
  • 72
  • 73
  • 74
  • 75
  • 76
  • 77
  • 78
  • 79
  • 80
  • 81
  • 82
  • 83
  • 84
  • 85
  • 86
  • 87
  • 88
  • 89
  • 90
  • 91
  • 92
  • 93
  • 94
  • 95
  • 96
  • 97
  • 98
  • 99
  • 100
  • 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108
  • 109
  • 110
  • 111
  • 112
  • 113
  • 114
  • 115
  • 116
  • 117
  • 118
  • 119
  • 120
  • 121
  • 122
  • 123
  • 124
  • 125
  • 126
  • 127
  • 128
  • 129
  • 130
  • 131
  • 132
  • 133
  • 134
  • 135
  • 136
  • 137
  • 138
  • 139
  • 140
  • 141
  • 142
  • 143
  • 144
  • 145
  • 146
  • 147
  • 148
  • 149
  • 150
  • 151
  • 152
  • 153
  • 154
  • 155
  • 156
  • 157
  • 158
  • 159
  • 160
  • 161
  • 162
  • 163
  • 164
  • 165
  • 166
  • 167
  • 168
  • 169
  • 170
  • 171
  • 172
  • 173
  • 174
  • 175
  • 176
  • 177
  • 178
  • 179
  • 180
  • 181
  • 182
  • 183
  • 184
  • 185
  • 186
  • 187
  • 188
  • 189
  • 190
  • 191
  • 192
  • 193
  • 194
  • 195
  • 196
  • 197
  • 198
  • 199
  • 200
  • 201
  • 202
  • 203
  • 204
  • 205
  • 206
  • 207
  • 208
  • 209
  • 210
  • 211
  • 212
  • 213
  • 214
  • 215
  • 216
  • 217
  • 218
  • 219
  • 220
  • 221
  • 222
  • 223
  • 224
  • 225
  • 226
  • 227
  • 228
  • 229
  • 230
  • 231
  • 232
  • 233
  • 234
  • 235
  • 236
  • 237
  • 238
  • 239
  • 240
  • 241
  • 242
  • 243
  • 244
  • 245
  • 246
  • 247
  • 248
  • 249
  • 250
  • 251
  • 252
  • 253
  • 254
  • 255
  • 256
  • 257
  • 258
  • 259
  • 260
  • 261
  • 262
  • 263
  • 264
  • 265
  • 266
  • 267
  • 268
  • 269
  • 270
  • 271
  • 272
  • 273
  • 274
  • 275
  • 276
  • 277
  • 278
  • 279
  • 280
  • 281
  • 282
  • 283
  • 284
  • 285
  • 286
  • 287
  • 288
  • 289
  • 290
  • 291
  • 292
  • 293
  • 294
  • 295
  • 296
  • 297
  • 298
  • 299
  • 300
  • 301
  • 302
  • 303
  • 304
  • 305
  • 306
  • 307
  • 308
  • 309
  • 310
  • 311
  • 312
  • 313
  • 314
  • 315
  • 316
  • 317
  • 318
Fußballgott endlich zu Besuch im Rahrbachtal - 3:1 Sieg gegen Kierspe
Letztendlich ließ der SVR den Gästen aus Kierspe keine Chance. Bereits in der 4. Minute erzielte der SVR die Führung durch Venhar Bivolaku, der einen schönen Angriff abschloss. In der Folge vergab Moritz Färber einen Alleingang, den der Gästekeeper entschärfte. Mehr Ballbesitz für die Gäste - Chancen für den SVR. So kann man diese Phase bezeichnen. Konter auf Konter lief auf das Tor der Kiersper und in der 37. Minute ging Moritz Färber auf´s Tor und diesmal hieß es 2:0. In der 42. Minute war "Moi" zum 3:0 wieder zur Stelle. Mit dem Halbzeitpfiff vergab Venhar Bivolaku mit einem Schuss eine fast zwingend höhere Führung. Zwei Minuten hatte sich der Zeiger in Halbzeit zwei gedreht, da hätte es wieder 4:0 stehen müssen. Aus kurzer Entfernung scheiterte man drei Mal. Kierspe versuchte alles, schoss aus allen Lagen. Selten war Olli Schnitzler im Tor gefordert und wenn, war er bis zur 83. Minute zur Stelle. Dann segelte ein Eckball vor unser Tor und Alessio Greco war per Kopf zur Stelle. Unsere Jungs ließen noch eine ganze Reihe hochkarätiger Chancen liegen, darunter Lukas Kramer der einen Sololauf neben das Tor setzte. Hochverdienter Sieg, der höher ausfallen konnte.
Und für alle Zuschauer, die nicht wissen, warum es kurz vor Schluss einen kleinen Tumult gab: Manche Beleidigungen kann man sich einfach sparen! Aber egal!
In den vergangenen Wochen war unsere Mannschaft nicht gerade vom Glück verfolgt, doch diesen Sonntag war der Fußballgott endlich nochmal zu Besuch im Rahrbachtal und hat die 3 Punkte dagelassen.
Wir sehen uns in zwei Wochen zum letzten Auftritt vor der Winterpause, wenn Tabellenführer Weißtal zum Rückspiel in den Sportpark kommt und dann hoffentlich am 10.12. zur Vorstellung unserer Chronik „100 Jahre SV Rahrbachtal“.
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 1
  • 2
  • 3