Nach Spielschluss saßen einige unserer Jungs noch minutenlang fassungslos auf dem Platz. Was war da gerade passiert? Hatte man in der 91. Minute mit dem 2:2 Ausgleichstreffer einen Punkt gerettet oder einen (vorher) einen Sieg verspielt? Rund 20 Chancen hatten sich unsere Jungs erarbeitet. Los ging es mit einem Freistoß von Yllnor "Jupp" Seferi, den der Keeper der Gastgeber "an den Pfosten guckte". Das war das Startzeichen für mehrere hundertprozentige Chancen. Mehrfach tauchten unsere Stürmer vor dem gegnerischen Tor auf. Doch immer wieder war der herausragende Torwart des SC Bleche/Germinghausen zur Stelle. Nach der Pause ging es wieder mit zwei Möglichkeiten für uns weiter. Und dann kam, was kommen musste: Wer die Dinger vorne nicht rein macht, der kriegt hinten einen. In diesem Fall war es ein Elfmeter, den Jonas Hofacker in der 50. Minute sicher verwandelte. Es dauerte einige Minuten, bis der SVR wieder Druck machte und sich Chancen erspielte. Moritz Färber scheiterte aber am Keeper und schoss einen Ball knapp am Tor vorbei. In der 77. Minute erzielte Steven Weiskirch den mehr als verdienten Ausgleich. Natürlich wollte man jetzt den Sieg - schließlich war man als Favorit angereist. Doch die Gastgeber nutzten wirklich fast jede Chance. Einen Freistoß, der "ewig unterwegs" war, netzte Dustin Ridder per Kopf ein (84.). Kurz darauf haute Moritz Färber einen 20 Meter Hammer an die Querlatte. Heute sollte irgendwie nix mehr gelingen. Dann ein Freistoß aus halbrechter Position. Der Schiedsrichter zeigte an, dass der Ball freigegeben sei. Also wurde der Freistoß gespielt. Plötzlich ertönte ein Pfiff und kurz darauf schoss Fynn Malczok den Ball, der aus 17 Metern den Weg ins Tor fand. Alle Proteste der Gastgeber nutzten nichts, der Treffer zählte. Und irgendwie passte das zum heutigen Spiel.
Am Donnerstag muss sich die Truppe um Spielertrainer Venhar Bivolaku gewältig steigern, wenn zählbares im Sportpark herausspringen soll. Anstoß ist um 19:30 Uhr!

  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 1
  • 2
  • 3