Bundesliga? Länderspiel? Championsleague? Nix da! Kreisliga! Das ist der Hammer! So wie am heutigen Sonntag in Rönkhausen, wo unsere I. Mannschaft in einem packenden Fight den Gastgebern ein 3:3 abrang. Um den ersten Torjubel zu hören musste sich der Uhrzeiger gerade einmal drehen. Da hebelte ein Steilpass unsere gesamte Deckung auseinander und der TVR führte. Unsere Mannschaft schüttelte sich kurz und kam dann gut ins Spiel. Für den Ausgleich sorgte Yllnor Seferi nach einer Viertelstunde. Weiter ging es Hin und Her, Chancen auf beiden Seiten. In der Sportschau würde es heißen, dass man nicht alle Szenen in den Bericht packen konnte. In der 25. Minute jedenfalls kam wieder einer dieser kreuzgefährlichen Angriffe der Gastgeber zum Tragen. Tobias Büchte verkürzte noch den Winkel, war aber ohne Chance. Wieder 10 Minuten später war Felix Färber zur Stelle und der Pausenstand von 2:2 war erreicht. Nach der Pause die erneute Führung der Gastgeber. Logisch: Wieder ein Steilpass - wieder keine Chance für Tobi Büchte. Es folgte der Anstoß und Philipp Scheppe wurde freigespielt und netzte überlegt ein. Der Endstand war jetzt erreicht. Aber zu einem solchen Hammerspiel gehört noch mehr. Beide Mannschaften hatten mehrere Latten- und Pfostentreffer und jeder hätte das Spiel gewinnen können. Aber da war auf Seiten des SVR Tobias Büchte dagegen und auch der "Rönkser" Keeper zeigte seine Klasse. Aber, hatten die Gastgeber nicht einen zweiten Torwart? Bei einem Schuss im Strafraum wehrte ein Spieler der Gastgeber den Ball wie ein Torwart ab. Leider bewertete der Schiedsrichter die Situation anders. Allen Beteiligten ein dickes Dankeschön für einen unterhaltsamen Nachmittag!

Unsere I. Mannschaft bleibt mit nur einem Punkt aus drei Spielen im Tabellenkeller hängen! Und das völlig unnötig! Alleine Rene Hermann hatte mindestens fünf hochkarätige Chancen. Darunter ein Heber über den Torwart, ein Schuß aus 10 Metern über das Tor und eine Hereingabe, die er im Fünfmeterraum unglücklich verpasste. Hinzu kamen auch noch Chancen von Philipp Scheppe und Steven Weiskirch.

... ein Sieg gegen Türk Attendorn und gleichzeitig
... der Nichtabstieg des FC Kirchhundem
... und eine Niederlage der Spielvereinigung Olpe II
... oder der Rückzug der SG Hickengrund aus der Bezirksliga (gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt für den SV Rothemühle)
Ohne Sieg gegen Türk Attendorn hilft jedoch gar nichts mehr! Dann ist der Abstieg besiegelt.

Die gestrige Niederlage gegen einen (wieder einmal) nicht stärkeren aber konsequenteren Gegner, sahen die vielen mitgereisten Fans mit Entsetzen.
Nach einem Abstoß waren die Gastgeber schnell vor unserem Tor und erzielten die Führung. Kurz nach der Pause segelte eine Ecke vor unser Tor und wurde ungehindert zur Vorentscheidung ins Tor geköpft.
Chancen für den SVR sah man leider nicht. Das lag nicht daran, dass die Mannschaft nicht kämpfte sondern eher daran, dass sie im Spiel nach vorne kaum Ideen kreierte. Erst nach gut 70 Minuten änderte sich dies ein wenig. Möllmickes Keeper reagierte zweimal hervorragend und klärte zur Ecke. Diese ließ er dann durch den Fünfmeterraum rutschen und so fiel der Anschlusstreffer durch Moritz Färber. Dabei blieb es dann aber und so schallte der Schlachtruf der Gastgeber durch das weite Rund: Mickemöll, Mickemöll, Mickemöll.

Aber, die Hoffnung stirbt zuletzt. Nächsten Sonntag heißt es: Spieler und Fans - gemeinsam für die Kreisliga A!
Und vielleicht hilft dann ja auch noch der letzte Strohhalm: Beten!

Anstoß im Sportpark ist am Sonntag um 15:00 Uhr.

 

Eine turbulente, beinahe schon "wilde" Partie, sahen die rund 100 Zuschauer im Rahrbachtaler Sportpark. In der 15. Minute gingen die Gäste der SG LOK mit 1:0 in Führung. Nico Wrede nutzte einen Torwartfehler von Niklas Rinscheid zur Führung. Doch nur zwei Minuten später nutzte Felix Färber einen Querschläger in der Gästeabwehr und zog aus ca. 12 Metern unhaltbar ab. In den folgenden Minuten erarbeitete sich der SVR mehrere Großchancen. Die verdiente Führung fiel dann in der 34. Minute durch ein Eigentor. So ging es dann in die Kabinen. In der 56. Minute schloss Rene Herrmann einen schönen Angriff aus kurzer Distanz ab.

Unsere I. Mannschaft begann das Spiel gegen Olpe II gut und engagiert. Bereits in der 8. Minute nutzte Philipp Scheppe einen Abstimmungsfehler zwischen gegnerischem Torwart und Abwehrspieler aus und schob den Ball ins leere Tor. In der 20. Minute erhielten die Gäste einen Freistoß. Aus 17 Metern nahm Krolewski Maß und zirkelte den Ball über die Mauer ins Tor. Chancen hatte in dieser Phase des Spiels eigentlich nur der SV Rahrbachtal. Doch wieder wurden einige Großchancen nicht genutzt. Vor Allem Moritz Färber hätte das 2:0 besorgen können und Yllnor Seferi scheiterte mit einem Freistoß am Olper Keeper..
Nach einer guten ersten Halbzeit folgte dann eine ganz schwache zweite Halbzeit. Ein Angriff über die linke Seite brachte den Gast in Führung. Die hereingeschlagene Flanke nutzte Thomas Rath per Kopf zur 2:1 Führung. In der 66. Minute konnte Tobi Büchte einen Schuss nicht festhalten. Felix Gebauer reagierte am schnellsten und besorgte die Entscheidung. Bis zum Schlusspfiff erkämpfte sich unsere Mannschaft nur noch wenige Chancen, so dass auf Grund der 2. Halbzeit der Sieg der Gäste verdient war.