Die Verantwortlichen der JSG Rahrbachtal/Brachthausen und der JSG Albaum/Heinsberg haben sich in den vergangenen Wochen mehrfach getroffen, um über die Zukunft der Jugendmannschaften in ihrem Bereich zu beratschlagen.

"Wir müssen auf die gesellschaftlichen Veränderungen reagieren und uns neu aufstellen," so Marco Jung, Geschäftsführer des SV Brachthausen-Wirme. "Wenn wir auch in einigen Jahren noch erfolgreich Seniorenfußball anbieten möchten, müssen wir bereits jetzt im Bereich des Juniorenfußballs, innerhalb der Gemeinde Kirchhundem, enger zusammenrücken," so Jung weiter.

In diesem Punkt waren sich alle Vereinsvertreter von Beginn der Gespräche an einig. Aus diesem Grund wurden vor Kurzem auch die zukünftigen A- und B- Junioren der Vereine bereits zu einem Informationsgespräch eingeladen.

"Fakt ist, dass wir die meisten Spieler in diesen Altersstufen "verlieren", so Thomas Tigges vom VfL Heinsberg. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sicherlich gehört dazu die Entwicklung im schulischen Bereich. Hier seien Fakten, wie Ganztagsschulen, G8 an Gymnasien nicht weg zu diskutieren. Aber auch das veränderte Freizeitverhalten macht den Vereinen zu schaffen.

"Wir müssen aus der Not eine Tugend machen," so Benedikt Goldmann, SF Albaum. "Im Moment, sitzen vier Vereine sozusagen an einem "runden Tisch". Unser gemeinsames Ziel ist es, den fußballbegeisterten Jugendlichen, eine Spielmöglichkeit zu bieten. Immer mit dem Ziel, sie später im Seniorenbereich ihrer Heimatvereine zu integrieren.

Indirekt werden auch die C- Junioren in diese Spielgemeinschaft integriert. Denn auch diese Altersklasse wird in der nächsten Saison in der neuen JSG spielen.

Gemeldet werden zwei Mannschaften. Eine mit dem Schwerpunkt Albaum/Heinsberg und eine für den Bereich Rahrbachtal/Brachthausen.

"Ohne Fahrerei wird es für viele Spieler in Zukunft nicht gehen," meint Hartmut Mönig, Jugendkoordinator des SV Rahrbachtal´. "Wir hoffen, dass die Eltern mitziehen und ihre Kinder unterstützen."

Zurzeit sind die Verantwortlichen in Gesprächen mit verschiedenen Trainern für den Bereich der A- und B- Junioren. Diese werden für alle Altersklassen 11er Mannschaften vorfinden. Fazit der bisherigen Gespräche der Verantwortlichen ist es, dass man einen schwierigen Weg beschreitet, der aber aus Sicht Aller, absolut notwendig ist!

Zum Bild: Die Verantwortlichen der neuen JSG R.B.A.H von links nach rechts: Hartmut Mönig (Jugendkoordinator SV Rahrbachtal), Benedikt Goldmann (Jugendleiter SF Albaum), Thomas Tigges (VfL Heinsberg) und Marco Jung (Geschäftsführer SV Brachthausen-Wirme)