Klasse Spiele der D-Junioren des SVR konnte man bei den Hallen-Gemeindemeisterschaften in Kirchhundem sehen.

 

So konnte die erste Mannschaft souverän das Turnier mit 5 Siegen, einer Niederlage (mit der Schluss-Sirene) bei 21:2 Toren gewinnen. Die zweite Mannschaft konnte relativ ausgeglichen einen prima vierten Platz belegen und die dritte Mannschaft sorgte für einen Eklat bei den Meisterschaften.

 

Sämtliche Spiele der D3 wurden mit 0:2 für den Gegener gewertet, da nicht spielberechtigte Spieler eingesetzt wurden. Trotz krankheitsbedingter Absage von 4 Spielern wollte man unbedingt drei Teams stellen, damit immer alle Kinder viele Einsatzzeiten bekommen und der Spielplan nicht durcheinander kommt. Daher wurden zwei Spieler aus der E-Jugend aufgestellt, die so eben ihr Turnier beendet hatten und noch in der Halle waren. Was für ein unerlaubter Vorteil für unsere Mannschaft!!! Setzt man einfach körperlich unterlegene E-Junioren in einer D-Junioren-Mannschaft ein. Schlimm. Die Trainer überlegten kurz, ob nicht alle Mannschaften zurückgezogen werden sollten, doch das wäre für die Kinder auch nicht hilfreich gewesen. Also fügte man sich dem weisen Urteil der Staffelleiterin Gisela Richter, dass alle Spiele der D3 nicht bzw. mit 0:2 gegen uns gewertet werden. Immerhin legte der Veranstalter auch noch Wert darauf, dass die beiden E-Junioren keinen Teilnehmerpokal bekamen, da sie ja nicht spielberechtigt waren und man auch nicht genug Pokale für alle hätte. Ganz großes Kino.

 

Bei der anschließenden Mannschafts-Pizza (vielen Dank an Dogan und Hülya) fehlte zwar leider Janne Zagrodzky aber Tim Mönig bekam trotz (oder wegen) seines Einsatzes in der D3 eine warme Mahlzeit. Bei den Kinder sind wir uns sicher, dass keine Schäden zurückbleiben - bei den Trainern nicht.